Login
Login
Hier als Kandidat registrieren
DE

Gehalt für Positionen im Bereich Vertrieb

 

Vergütungsentwicklung
Im Vergleich zum Vorjahr sind die Vergütungen leicht angestiegen, wobei aufgrund der guten Konjunktur die variablen Bezüge einiger Kandidaten sehr hohe Werte erreichen.

Einschätzung des Bewerbermarktes
Weiterhin wird die Funktion Geschäftsführer Marketing & Vertrieb verhältnismäßig häufig besetzt. Beispielsweise nach Veränderungsprozessen, wie z. B. Firmen-fusionen oder Übernahmen besteht ein Bedarf an neuen Führungskräften in diesem Bereich. Aufgrund vieler kompetenter Kandidaten am Markt und der Attraktivität der Funktion gelingt die Besetzung zumeist ohne Probleme.
Weiterhin wichtige Anforderungen sind internationale Erfahrungen, Kenntnisse der verschiedenen Vertriebskanäle, spezielle Kundenkontakte sowie Produktknowhow.

nach oben 

Gehaltscheck Nationaler Key Account Manager

 

Tätigkeitsbeschreibung
Der Nationale Key Account Manager betreut auf nationaler Ebene die Entscheider der TOP-Kunden des Lebensmitteleinzelhandels und Discounts, akquiriert neue Handelskunden, erstellt die kundenbezogene Absatz-, Umsatz-, Sortiments- sowie Ertragsplanung und verantwortet die Zielerreichung. 

Vergütungsentwicklung im Vergleich zum Jahr 2015
Im Gegensatz zur Erhebung des vergangenen Jahres stieg die durchschnittliche Vergütung der Funktion um rund 2 %. Ferner ist hinsichtlich der Breite der Verteilung ein klares Wachstum zu verzeichnet.

Einschätzung des Bewerbermarktes 
Die Nachfrage nach Nationalen Key Account Managern innerhalb der deutschen Lebensmittelindustrie ist unverändert hoch. Zudem besteht auch ein entsprechendes Angebot an qualifizierten Bewerbern, die sich von einer regionalen in eine nationale Vertriebsverantwortung entwickeln möchten oder einen Produkt- bzw. Branchenwechsel forcieren.
Das zentrale Anforderungsprofil umfasst langjährige Expertise und fundierte Kenntnisse innerhalb der gewünschten Vertriebskanäle, Produktgruppen sowie ein weitreichendes Netzwerk und aktive Kontakte in die deutsche Handelslandschaft.
Bei Unternehmen sinkt zunehmend die Bereitschaft für diese Positionen eine Home-Office-Regelung zu definieren, sondern fordern verstärkt einen Einsatz am Unternehmensstandort. Dies gestaltet eine nachhaltige Besetzung derartiger Funktionen als anspruchsvoll, jedoch gut realisierbar.

nach oben

Regionaler Key Account Manager

 

Tätigkeitsbeschreibung:
Der regionale Key Account Manager unterstützt den nationalen Key Account Manager bei der Betreuung der Kunden des Lebensmitteleinzelhandels. Auf regionaler Ebene überwacht er die Umsetzung der übergeordneten Vereinbarungen und führt u.a. Listungs- und Distributionsgespräche mit den regionalen Zentralen. Zudem nimmt er gelegentlich an den nationalen Gesprächen teil und hat in der Regel keine Mitarbeiterverantwortung.

Vergütung im Vergleich zu 2014:
Im Vergleich zur Erhebung des vergangenen Jahres ist im Hinblick auf die Durchschnitts-vergütung dieser Position ein Wachstum von rund 6 % zu verzeichnen. Dahingegen verringerte sich die Bandbreite der Verteilung in signifikantem Umfang.

Einschätzung des Bewerbermarktes:
Aufgrund der angespannten Wettbewerbssituation im deutschen Lebensmitteleinzelhandel besteht seitens produzierender Unternehmen weiterhin die dringende Notwendigkeit zur Stärkung der aktuellen Marktposition sowie hinsichtlich des Auf- und Ausbaus strategisch relevanter Märkte. Hieraus resultiert der hohe Bedarf an Regionalen Key Account Managern. Die starke Nachfrage entspricht dabei dem vorliegenden Angebot potenzieller Kandidaten. Bedingt durch ein anspruchsvolles Qualifikationsprofil gestaltet sich die Suche bzw. schnelle, nachhaltige Besetzung dennoch zumeist recht komplex. Neben spezi-fischen Produkt- / Branchenkenntnissen sowie einer mehrjährigen Berufserfahrung hinsichtlich adäquater Vertriebskanäle, sind insbesondere vertriebsrelevante Kontakte sowie ein sehr gutes Netzwerk innerhalb der Region gefordert.

nach oben 

 

Vergütungsentwicklung
Die Daten repräsentieren den Durchschnitt beider Funktionen. Der Vergütungsrahmen bleibt konstant.

Einschätzung des Bewerbermarktes
Da die speziellen Produktkenntnisse in diesen Funktionen eine untergeordnete Rolle spielen, sind zumeist genügend Bewerber verfügbar und beide Positionen gut besetzbar. Bei den Anforderungen stehen beim GVL die Führungskompetenz an erster Stelle, wohingegen beim BVL insbesondere Einsatzbereitschaft wichtig ist.

nach oben

Gehaltscheck Exportleiter

 

Tätigkeitsbeschreibung
Der Exportleiter verantwortet mit seinem Team aus Export Managern / Area Managern Export den Auf- und Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen außerhalb des Heimatmarktes durch direkte Betreuung der Handelspartner oder die Betreuung über Verkaufsbüros, Agenten und Distributeure.

Vergütungsentwicklung  im Vergleich zu 2014
In Relation zur Erhebung in 2014 stieg die durchschnittliche Vergütung dieser Funktion um über 1,5 %. Im Gegensatz dazu blieb die Bandbreite der Verteilung weitestgehend unverändert.

Einschätzung des Bewerbermarktes
Wie bereits im Zuge des Export Managers / Area Managers Export ausführlich thematisiert, ist derzeit die Nachfrage nach (Führungs-)Persönlichkeiten im Exportgeschäft der Lebensmittelindustrie relativ hoch. Dies resultiert aus dem weiterhin starken wirtschaftlichen Wachstum, dem zugrundeliegenden Wettbewerb sowie der hierdurch bedingten Notwendigkeit einer globalen Differenzierung am Markt. Dabei umfassen bis heute gute interkulturelle Kompetenzen, fundierte sprachliche Fertigkeiten (Englisch, plus mindestens eine weitere Fremdsprache) bzw. eine langjährige Budget- und Führungsverantwortung, die wesentlichen Charakteristika potentieller Kandidaten.

nach oben 

Gehaltscheck Export Manager

 

Tätigkeitsbeschreibung
Der Export Manager trägt die Verantwortung für die Vertriebsaktivitäten in einem abgegrenzten Schlüsselmarkt (Key Market) des Unternehmens. In Kooperation mit Importeuren / Distributoren realisiert er die geplante Marketing- und Vertriebskonzeption. Sitz des Export Managers / Area Managers Export ist in der Regel der Standort des Unternehmens, kann aber in Ausnahmefällen auch die entsprechende Region sein.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2014
Gegenüber der letzten Erhebung in 2014 war hinsichtlich der Durchschnitts-vergütung eines Export Managers ein Wachstum von rund 2 % zu verzeichnen. Ferner stieg innerhalb des Betrachtungszeitraumes die Bandbreite der Verteilung in signifikantem Maße. Hieraus resultiert folglich eine höhere Varianz der Werte zwischen minimaler bzw. maximaler Vergütung.

Einschätzung des Bewerbermarktes
Im Rahmen des weiter anhaltenden wirtschaftlichen Wachstums sowie der kontinuierlich fortschreitenden Globalisierung im Food- / Beverage-Kontext, ist auch die Nachfrage nach Funktionen mit Exportorientierung derzeit relativ stark. Dabei entspricht sich die Anzahl an Stellenangeboten und adäquat qualifizierter Kandidaten auf vergleichbarem Niveau. Insbesondere eine fundierte Marktexpertise hinsichtlich der zu betreuenden Regionen, ein langjähriges Know-how sowie gute Kontakte innerhalb der lebensmittelverarbeitenden Industrie sind letztlich von primärer Bedeutung. Ferner ergänzen spezifische Produkt- und Sprachkenntnisse vorzugsweise das Qualifikationsprofil geeigneter Bewerber.

nach oben 

Leiter Industrievertrieb

 

Tätigkeitsbeschreibung:
Der Leiter Industrievertrieb verantwortet den kompletten Vertrieb von Halbfertigfabrikaten an die weiterverarbeitende Industrie national und international. Ihm unterstehen in der Regel Area Sales Manager bzw. nationale Verkaufsleiter sowie teils auch die Anwendungstechnik. Er betreut die wichtigsten Key Accounts selbst und trägt die vollständige Umsatzverantwortung. Darüber hinaus bestimmt er die strategische Ausrichtung der Vertriebsaktivitäten.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2016:
Seit der letzten Erhebung im vergangenen Jahr blieb die Durchschnittsvergütung dieser Funktion mit einem Zuwachs von lediglich 1 T€ bzw. rund 0,6 % weitestgehend unverändert. Dementgegen war hinsichtlich der Bandbreite der Verteilung ein leichter Rückgang zu verzeichnen.

Einschätzung des Bewerbermarktes:
Angebot und Nachfrage nach adäquaten Persönlichkeiten als Leiter Industrievertrieb entsprechen sich nach wie vor eher auf einem niedrigen Niveau. Stellt die Stelle auch für viele Key Account Manager bzw. Verkaufsleiter Industrie einen potenziellen Karriereschritt dar, wird diese Funktion aufgrund geringer Fluktuationsraten und anhaltender Konzentrationsprozesse in der Lebensmittelindustrie eher selten gesucht.
Als zentrale Qualifikationskriterien gelten primär fundierte Kontakte bzw. branchenspezifisches Know-how im nationalen und internationalen B2B-Vertrieb sowie eine langjährige Führungs- / Managementexpertise.

nach oben 

Verkaufsleiter Industrie National / Key Account Manager

 

Tätigkeitsbeschreibung:
Der Verkaufsleiter Industrie National / Key Account Manager verantwortet den Vertrieb von Halbfertigfabrikaten an die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie bzw. an Key Accounts auf nationaler Ebene. Dabei sind Ansprechpartner sowohl in Einkauf, F&E, Produktion als auch auf GF-Ebene zu finden. Der Verkaufsleiter Industrie National / Key Account Manager betreut die Kunden häufig ebenso in anwendungstechnischer Hinsicht.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2016:
Im Vergleich zur Erhebung des vergangenen Jahres erhöhte sich die durchschnittliche Vergütung dieser Funktion um lediglich 1 % bzw. 1 T€ und bleibt damit gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert. Dementgegen war hinsichtlich der Bandbreite der Verteilung ein leichter Rückgang zu verzeichnen.

Einschätzung des Bewerbermarktes:

In der deutschen Lebensmittelindustrie entsprechen sich Angebot und Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften als Verkaufsleiter Industrie National / Key Account Manager in Positionen des nationalen B2B-Vertriebs aktuell auf ähnlichem Niveau.
Neben einem stetigen Streben nach persönlicher wie fachlicher Weiterentwicklung, sind funktions- / branchenübliche Wechsel die primären Triebfedern anhaltender Fluktuation. Dagegen steht der rückläufige Trend stark wachsender nationaler Vertriebsstrukturen.
Zentrale Qualifikationskriterien sind nach wie vor eine mehrjährige Erfahrung im B2B-Vertrieb, weitreichende Kontakte sowie adäquate Produkt- / Branchenkenntnisse. Ferner ergänzen eine betriebswirtschaftlich als auch technologisch geprägte Expertise das Profil. 

nach oben 

VERKAUFSLEITER INDUSTRIE INTERNATIONAL

Gehaltscheck VKL Industrie International

Tätigkeitsbeschreibung
Der Verkaufsleiter Industrie International verantwortet den Vertrieb von Halbfertigfabrikaten an die weiterverarbeitende Industrie international. Er muss neben dem verkäuferischen Knowhow die Einsatzmöglichkeiten der Produkte kennen und technologisch versiert sein. Die Key Account-Verantwortung für global operierende Lebensmittelkonzerne stellt hohe Anforderungen an die Stelleninhaber.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2016
Im Gegensatz zur Erhebung des vergangenen Jahres stieg die Durchschnittsvergütung dieser Funktion um rund 6 %. Mit Blick auf die Bandbreite der Verteilung war zudem ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen. 

Einschätzung des Bewerbermarktes
Aufgrund des weiter anhaltenden Wettbewerbs in der lebensmittelverarbeitenden Industrie ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften im internationalen B2B-Vertrieb ungebrochen hoch. Neben globalen Kontakten und einem weitreichenden Netzwerk sollten adäquate Kandidaten über spezifische Produkt- / Branchenkenntnisse, verhandlungssichere Sprachfertigkeiten und weltweite Reisebereitschaft verfügen. Ferner sind sowohl lebensmitteltechnologisch als auch betriebswirtschaftlich geprägte Qualifikationshintergründe von maßgeblichen Vorteil.

                                                                                                                                                                               nach oben

Gehaltscheck Gebietsverkaufsleiter

Tätigkeitsbeschreibung
Der Gebietsverkaufsleiter realisiert mit seiner Außendienstmannschaft (den Bezirksleitern) die vorgegebenen Absatz- und Umsatzziele in seinem Gebiet. Er überwacht die Umsetzung von Vereinbarungen aus den Jahresgesprächen, wie z.B. Listungen, Aktionsabsprachen und sonstige Aktivitäten am Point-of-Sale.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2014
Gegenüber dem Vorjahr stieg die durchschnittliche Vergütung dieser Funktion um rund 3 %. Dementgegen sank die Bandbreite der Verteilung und damit die Range zwischen minimaler und maximaler Vergütung in hohem Maße.


Einschätzung des Bewerbermarktes
Durch die anhaltende Stagnation innerhalb des deutschen Lebensmitteleinzelhandels ist die Nachfrage nach qualifizierten Gebietsverkaufsleitern derzeit eher moderat. Dem geringen Bedarf stehen dabei eine Vielzahl potenzieller Bewerber gegenüber. Insbesondere erfahrene, ambitionierte Bezirksverkaufsleiter sehen in dieser Funktion eine berufliche (Weiter-)Entwicklung. Dennoch gestalten die (teils) sehr spezifischen Kriterien eine schnelle, erfolgreiche bzw. nachhaltige Besetzung recht anspruchsvoll.
Das Anforderungsprofil umfasst demnach gutes, selbstbewusstes Auftreten, nachweisliche Führungserfahrung, ein solides Know-how hinsichtlich der regionalen Handelsstrukturen sowie umfassende zeitliche Flexibilität, Mobilität und Verantwortungsbereitschaft.  

                                                                                                                                                                               nach oben

Gehaltscheck Nationaler Vertriebsleiter

Tätigkeitsbeschreibung
Der Vertriebsleiter trägt die Verantwortung für alle nationalen Vertriebsaktivitäten hinsichtlich des LEH und zumeist auch für den Großverbraucher- und Großhandelsbereich. Seine Zuständigkeit erstreckt sich auf das Key Account Management, die Feldorganisation und den Innendienst. Da er selbst in der Regel die wichtigsten Handelskunden betreut, muss er über hervorragende Kontakte zu Entscheidungsträgern im Ein- und Verkauf des Handels verfügen.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2015
Mit Blick auf die letzte Erhebung in 2015 blieb die durchschnittliche Vergütung des Nationalen Vertriebsleiters vollkommen unverändert. Dementgegen war hinsichtlich der Bandbreite der Verteilung ein erneuter, wenn auch lediglich leichter Rückgang zu verzeichnen.

Einschätzung des Bewerbermarktes
Qualifizierte Führungspersönlichkeiten sind im B2C-Vertrieb der deutschen Lebensmittelindustrie nach wie vor sehr gefragt. Da primär Key Account Manager mit nationaler Vertriebsverantwortung in der Vertriebsleitung einen fachlichen Entwicklungsschritt sehen, stehen der hohen Nachfrage viele potentielle sowie wechselmotivierte Kandidaten gegenüber. Das Qualifikationsprofil erfordert neben hoher Vertriebsaffinität ein seriöses, kundenorientiertes Auftreten, ein ausgeprägtes Kommunikations- / Verhandlungsgeschick, langjährige Führungserfahrung, spezifische Produkt- und Branchenkenntnisse sowie ein solides Netzwerk an relevanten Kontakten zu Entscheidungsträgern im LEH. Aufgrund der aktuell eher positiven Lage am Bewerbermarkt erscheint eine adäquate Besetzung solcher Funktionen sehr wahrscheinlich.

                                                                                                                                                                               nach oben

Newsletter
Geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein, um sich für einen Newsletter anzumelden.
© foodjobs.de | Job-Karte | Sitemap | Impressum | Mediadaten | AGB | Partner | Presse | Jobs