Karriereweg Lebensmittelmanagement

In unserer Gesellschaft bekommt die richtige Ernährung, der nachhaltige Umgang mit Lebensmitteln und eine effiziente Herstellung von Produkten einen immer größeren Stellenwert. Das Lebensmittelmanagement Studium, auch Food Management Studium genannt, bereitet darauf vor, die Produktion von Nahrungsmitteln oder einen Agrarbetrieb zu leiten und zu optimieren. Um die Effektivität solcher Betriebe zu gewährleisten und den Konsumenten sichere und hochwertige Lebensmittel zu bieten, sind Fachkräfte gefragt. Neben Waren- und Lebensmittelkunde, Lebensmitteltechnologie und Agrarwirtschaft hat das Studium einen hohen betriebswirtschaftlichen Teil. Deshalb wird der Studiengang auch BWL-Food Management genannt.

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Für das Studium Lebensmittelmanagement benötigt man das Abitur, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Fehlen diese Voraussetzungen, ist eine Aufnahme auch möglich, wenn eine Ausbildung in der Lebensmittelbranche und Berufserfahrung vorliegen.

Quelle: https://www.gesundheit-studieren.com Stand: Juni 2019

STUDIENINHALTE UND ANFORDERUNGEN

Das Studium setzt sich aus zwei Bereichen zusammen, der Betriebswirtschaft und dem Aspekt gesunde Ernährung. Die Studieninhalte und Schwerpunkte können in den verschiedenen Hochschulen variieren, die wirtschaftlichen Fächer überwiegen jedoch. Meistens werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Physik, Biologie und Chemie
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Ökonomie und Sozialwissenschaften
  • Lebensmitteltechnologie
  • Lebensmittelhygiene
  • Lebensmittelrecht
  • Kostenrechnung und Controlling
  • Projektmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung

Der Studiengang ist modular aufgebaut. In den ersten vier Semestern werden vorrangig die Grundfächer gelehrt, im späteren Verlauf kommen individuelle Schwerpunkte dazu, wie zum Beispiel Ernährungssoziologie, Marketing oder Tiergesundheit. Zusätzlich gibt es Praxisphasen, Exkursionen und Praktika, um das Wissen zu vertiefen.

Quellen: https://www.management-studium.net, https://www.wegweiser-duales-studium.de, https://studiengang-gesundheitswirtschaft.de Stand: Juni 2019

KOSTEN UND FÖRDERUNG

Die Kosten unterscheiden sich je nach Hochschule. Pro Semester beläuft sich der Beitrag zwischen 20 € und 378 €. (Stand Mai 2019)

Zur Unterstützung bei der Finanzierung kann die Förderungsmöglichkeit BAföG in Anspruch genommen werden. Eine weitere Maßnahme, ist die Aufnahme eines Studienkredits.

UNIVERSITÄTEN UND HOCHSCHULEN, DAUER UND ABSCHLÜSSE

  • Dresden - Berufsakademie Sachsen (nur dual)
    Lebensmittelmanagement (B.A.) 6 Semester
    Lebensmittelmanagement (M.A.) 6 Semester

  • Weihenstephan / Triesdorf - Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
    Lebensmittelmanagement (B.Sc.) 7 Semester
    Lebensmittelqualität (M.Eng.) 3 Semester
    Agrarmanagement (M.Sc.) 4 Semester
    Regionalmanagement (Master) 3 Semester

  • Heilbronn - DHBW Heilbronn (nur dual)
    BWL-Food Management (B.A.) 6 Semester

  • Graz - FH Joanneum
    Nachhaltiges Lebensmittelmanagement (B.Sc.) 6 Semester
    International Industrial Management (Diplomingenieur) 4 Semester
    Engineering and Product Management (M.Sc.) 4 Semester
    Massenspektrometrie und molekulare Analytik (M.Sc.) 4 Semester
    Energy and Transport Management (M.Sc.) 4 Semester

  • Göttingen - PFH Private University of Applied Sciences
    General Management mit Schwerpunkt Food- und Agribusiness Management (B.Sc.) 6 Semester
    General Management BWL (M.Sc.) 3 Semester
    Betriebswirtschaftslehre (M.A.) 6 Semester
    Advanced Management (M.A.) 4 Semester

  • Dronten / Almere - Aeres University of Applied Sciences
    European Food Business (Bachelor) 8 Semester
    International Food Business (Bachelor) 8 Semester
  • Fernhochschule - SRH Fernhochschule
    Lebensmittelmanagement und-technologie mit Schwerpunkt Gesunde Ernährung (B.Sc.) 7 Semester

EINSATZGEBIETE UND JOBCHANCEN

Die Ernährungsindustrie ist einer der größten Industriezweige in Deutschland. Somit muss ein hoher Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften abgedeckt werden, in den kommenden Jahren wird der Bedarf weiter steigen.
 Nach dem Studium finden die meisten Absolventen unmittelbar einen Job in der Lebensmittelwirtschaft oder schließen ein Masterstudium an.

Food Manager (m/w/d) können bei Lebensmittelherstellern in den Bereichen Verkauf, Marketing, Einkauf, Produktion, Produktmanagement, Produktentwicklung, Qualitätsmanagement und Produktionscontrolling eingesetzt zu werden.
Der Groß-, Einzel- und Onlinehandel mit Lebensmitteln, Rohstoffen und Halbfabrikaten bietet optimale Wege in Einkauf, Qualitätsmanagement und Verkauf.
Weitere Karrieremöglichkeiten bieten Zulieferer von Lebensmittelherstellern, Einzelhändlern, Großverbrauchern in Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie.

Quellen: https://www.hswt.de, https://www.ba-dresden.de

GEHALT

Das Gehalt eines Food Managers (m/w/d) kann sehr unterschiedlich ausfallen, da es sich an Branchen und Positionen ausrichtet. Im Schnitt können Abteilungsleiter in der Lebensmittelindustrie
mit einem monatlichen Gehalt von durchschnittlich 4.500€ brutto rechnen. Food und Beverage Manager (m/w/d) verdienen durchschnittlich 3.500€, Qualitätsmanager (m/w/d) in der Lebensmittelproduktion 3.100€ und der Food Chain Manager (m/w/d) 2.000€.

Quelle: https://www.management-studium.net/ Stand: Juni 2019

Jobs per Mail

Jobs per Mail
Sie wünschen passende Jobs per E-Mail?
Gestalten Sie hier Ihren persönlichen Job Agenten.
foodjobs GmbH – Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr