Immer mehr Menschen sagen „Ja“ zu Fleisch aus dem 3D-Drucker

25.08.2021, foodjobs.de.

Laut einer aktuellen Umfrage von Bitkom wächst die Akzeptanz für künstlich erzeugtes Fleisch deutlich an. So kann sich mittlerweile jede:r Sechste vorstellen, 3D-gedruckte Erzeugnisse zu konsumieren. 

Die Folgen des Klimawandels sind nicht erst seit kurzem bekannt und wurden auch in diesem Jahr wieder schmerzlich demonstriert. Während für viele Verbraucher:innen Steak, Schnitzel oder Burger auf dem täglichen Speiseplan stehen, greifen immer mehr Menschen zu pflanzlichen Alternativen, um so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Doch wie stehen die Konsument:innen zu künstlich hergestelltem Fleisch?

In einer aktuellen Studie, die von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde, wurde genau diese Akzeptanz und Offenheit nun untersucht. Teilgenommen haben dabei insgesamt 1.007 Personen, die danach befragt wurden, ob sie sich in Zukunft vorstellen können, Fleisch aus dem 3D-Drucker zu essen. Bei dem Verfahren werden fertige Fleisch-Stücke mittels Lebensmitteldrucker und auf Basis von beispielsweise Rinder-Zellen hergestellt. 

Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass die Offenheit gegenüber Fleischprodukten aus künstlicher Herstellung immer weiter anwächst: Während sich in 2019 nur ein Achtel (13 Prozent) der Verbraucher:innen vorstellen konnte, Fleisch aus dem 3D-Drucker zu essen, sind es in 2021 bereits 17 Prozent, und somit ein Sechstel der Bundesbürger:innen. Zeitgleich zeigen sich weniger Menschen dem Konsum von Fleisch aus dem 3D-Drucker gegenüber skeptisch. So ist die Zahl jener, die diese Methode kategorisch ablehnen, seit 2019 von 62 Prozent auf 53 Prozent gesunken. 

Andreas Schweikert, Bereichsleiter für Landwirtschaft bei Bitkom, sieht in der Drucker-Technologie viel Potenzial: „Zunehmend mehr Menschen sind sich den Auswirkungen des Fleischkonsums auf Umwelt und Klima bewusst und bereit, dafür alternative Wege zu gehen. Manchen fällt es dennoch schwer, ihre Essgewohnheiten umzustellen, und viele wollen auf Fleisch nicht verzichten. An dieser Stelle kann die digitale Fleischproduktion etwa aus dem 3D-Drucker eine Lösung sein.“ 

Den Ergebnissen zufolge verzichten bereits jetzt ca. 10 Prozent der Deutschen komplett auf Fleisch. Jede:r Vierte gab zudem an, gerne auf Fleisch verzichten zu wollen, es aber nicht umsetzen zu können. Starke 45 Prozent der Befragten haben den Fleischkonsum bereits reduziert, während nur ein Fünftel nicht auf Steak und Co. verzichten möchte. Grundsätzlich zeigten sich eher Frauen (51 Prozent) bereit dazu, weniger oder gar kein Fleisch mehr zu konsumieren, als die männlichen Teilnehmer (38 Prozent). 

 

 

 

 

 


Newsletter

Newsletter
Geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein:

foodjobs GmbH – Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Sie erhalten dadurch keine Werbeanzeigen von uns. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr