Future Insight Prize geht an Forschungsprojekt zur Umwandlung von Plastik in Protein

16.07.2021, foodjobs.de.

Der von Merck vergebene Future Insight Prize geht in der Kategorie „Food Generation“ dieses Jahr an Ting Lu und Stephen Techtmann, die in ihrem Projekt Plastikabfall mithilfe von Mikroorganismen zu Protein umwandeln. 

Gestern wurden die Gewinner des diesjährigen Futue Insight Prize bekanntgegeben, der mit 1 Mio. Euro dotiert ist. Der Preis wird von Merck vergeben, einem führenden Wissenschafts- und Technologieunternehmen mit Sitz in Darmstadt. In der Kategorie „Food Generation“ durften sich dieses Jahr Ting Lu, Professor für Bioengineering an der University of Illinois, und Stephen Techtmann, Associate Professor für Biowissenschaften an der Michigan Technologial University, über den heißbegehrten Forschungspreis freuen. 

Lu und Techtmann erhielten die Auszeichnung für ihr Projekt, bei dem sie Plastikabfall mithilfe von Mikroorganismen zersetzen und anschließend aus den Abbauprodukten Protein als Nahrungsbausteine erzeugen. „Die Gewinner des diesjährigen Future Insight Prize haben eine bahnbrechende Technologie entwickelt, mit der zukünftig sichere Nahrungsmittel auf nachhaltige Weise erzeugt und gleichzeitig die durch Plastikabfall und konventionelle Landwirtschaft verursachten Umweltbelastungen reduziert werden könnten“, erklärt Belén Garijo, Vorsitzende der Geschäftsleitung von Merck, und fügt hinzu: „Wir gratulieren Ting Lu und Stephen Techtmann zu ihrer vielversprechenden Forschung und hoffen, dass der Future Insight Prize ihre Arbeit weiter voranbringt.“

Der Name des gemeinsamen Forschungsprojektes „From Waste to Food: A Generator of Future Food“ kommt nicht von ungefähr, denn durch die effiziente, wirtschaftliche und vielseitig einsetzbare Technologie zur Umwandlung von Abfallprodukten wie Plastik zu Nahrungsmitteln werden gleich zwei Probleme auf einen Schlag angegangen: Die weltweite Lebensmittelknappheit sowie die Entsorgung von Plastikmüll und die damit verbundene Umweltbelastung. 

„Der Schwerpunkt meines Labors liegt auf der synthetischen Mikrobiologie, bei der die Funktionen mikrobieller Zellen mithilfe von speziell entwickelten genetischen Schaltkreisen programmiert werden, um biologische Designprinzipien aufzudecken und biotechnologische Anwendungen voranzutreiben“, so Ting Lu. Stephen Techtmann erklärt weiter: „Die in unserer Umwelt vorkommenden Mikroorganismen sind in der Lage als Katalysatoren für eine ganze Reihe an chemischen Reaktionen zu fungieren, von denen viele für industrielle Anwendungen relevant sein könnten. Mein Labor untersucht, wie komplexe mikrobielle Gemeinschaften kooperieren können, um Funktionen zu erfüllen, die für die Industrie von Interesse sind.“

Die Forschungsarbeit von Lu und Techtmann wird schon jetzt als bahnbrechende Innovation betrachtet, die den Grundstein für die Herstellung von Lebensmitteln legen kann. Das Preisgeld wollen beide in ihr Projekt investieren, um dieses weiter voranzutreiben. „Mit unserer gemeinsamen Forschung wollen wir den in aller Welt erzeugten Plastikmüll in etwas Wertvolles umwandeln: Nahrung und Treibstoff.“   

 

 


Newsletter

Newsletter
Geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein:

foodjobs GmbH – Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Sie erhalten dadurch keine Werbeanzeigen von uns. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr