Ökotrophologie / Ernährungswissenschaften

 

Allgemeines zu Ökotrophologie und zum Studiengang

Der Begriff Ökotrophologie bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit ökonomischen, technischen, kulturellen, sozialen und physiologischen Aspekten der Ernährung und Versorgung von Menschen in Haushalten und öffentlichen sowie erwerbswirtschaftlichen Dienstleistungseinrichtungen befasst. Im Ökotrophologie-Studium werden hauptsächlich ökonomische, soziologische, medizinische als auch naturwissenschaftliche Themen behandelt. So facettenreich wie das Studium ist, so vielfältig sind die Einsatzmöglichkeiten nach dem Abschluss. Größtenteils sind Ernährungswissenschaftler in der Lebensmittelwirtschaft tätig.