foodjobs.de-Gehaltsstudie Lebensmitteltechnik 2021: Weiterbildung macht sich bezahlt

16.02.2021, foodjobs.de.

  • Im Alter von 34 Jahren verdient ein Lebensmitteltechniker durchschnittlich 47.450 € Jahresbruttogehalt 
  • Topverdiener in der Lebensmitteltechnik sind diejenigen mit einer vorherigen Ausbildung zum Milchtechnologen oder Fleischer / Metzger
  • 5% der Lebensmitteltechniker bleiben bei ihrem Arbeitgeber, 67% finden in den ersten drei Monaten eine Anstellung

Die Hoffnung auf ein höheres Gehalt und verbesserte Aufstiegschancen – dies sind die Top-Gründe, die für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Lebensmitteltechniker* sprechen. Doch macht sich die Weiterbildung wirklich im Gehalt bemerkbar und wie verbessern sich die Aufstiegschancen durch das neu erlangte Wissen?

In Kooperation mit der Lebensmitteltechnik-Deutschland liefert foodjobs.de Antworten auf die Frage danach, wie viel man als staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker verdient. Dabei dienen die Ergebnisse der Studie zur Orientierung – besonders für diejenigen, die eine Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker anstreben. 

Im Durchschnitt sind Absolventen der Lebensmitteltechnik 27 Jahre alt und verdienen zum Einstieg 38.900 € brutto pro Jahr. Doch mitsamt der Erfahrung und Verantwortung wächst das Gehalt, sodass sich ein Lebensmitteltechniker im Alter von 34 Jahren über ein durchschnittliches Jahresgehalt von 47.450 € brutto freuen darf. Hat ein Lebensmitteltechniker elf Jahre Berufserfahrung oder mehr, steigt das Durchschnittsgehalt auf 79.000 € an, mit Aussicht auf Spitzengehälter von über 100.000 €. 

Die Höhe des Gehalts hängt, wie in so vielen Berufen, von unterschiedlichen Faktoren ab. Die Topverdiener unter den Lebensmitteltechnikern sind diejenigen mit einer vorherigen Ausbildung zum Milchtechnologen oder Fleischer bzw. Metzger. Im Vergleich hierzu bewegen sich Fachkräfte für Lebensmitteltechnik im guten Mittelfeld, wohingegen Köche knapp unter dem Durchschnitt verdienen. 

Lebensmitteltechniker sind sehr gefragt. So verwundert es nicht, dass zwei Drittel der Absolventen innerhalb der ersten drei Monate eine Anstellung finden. Dabei bleiben jedoch nur 5% bei ihrem alten Arbeitgeber, während sich der Rest neuen Herausforderungen widmet. 13% der Lebensmitteltechniker benötigen für die Jobsuche vier bis sechs Monate, bei 15% dauert es länger als sieben Monate bis zur Anstellung. „In der aktuellen Situation mögen diese Zahlen nicht verwundern“, erklärt Bianca Burmester, Geschäftsführerin und Gründerin von foodjobs.de. „So hat die Corona-Pandemie zu Einstellungsverzögerungen geführt und das auch in der Lebensmittelwirtschaft.“

Trotz allem darf man sich mit einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Lebensmitteltechniker auf ein starkes Gehalt sowie zukunftsweisende Aufstiegschancen freuen. Dabei sollte jedoch folgendes nicht außer Acht gelassen werden: Geld ist wichtig, aber nicht alles. So sollte man vor allem einen Beruf ausüben, der einen erfüllt.  

 

 

 

 

 

 

Mehr Informationen zur Studie „foodjobs.de-Gehaltsstudie Lebensmitteltechnik 2021“ sowie die Downloads finden Sie unter: https://www.foodjobs.de/gehalt/lebensmitteltechnik

 


Newsletter

Newsletter
Geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein:

foodjobs GmbH – Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Sie erhalten dadurch keine Werbeanzeigen von uns. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr